Nachrichtenkategorien   -   Computertomographie   -  Computertomographie

Koloskopie zur Diagnose von Darminfektionen kann durch CT ersetzt werden

Seit Jahren versuchen Wissenschaftler das Problem mit der Diagnose von Darmerkrankungen (Polypen, Geschwüren, Kolitis, etc.) zu lösen. Eine der häufigsten Komplikationen bei der Behandlung von onkologischen Erkrankungen ist immunvermittelte Kolitis. Die Entstehung wird durch die Verwendung von monoklonalen Antikörpern in einigen Formen der Krebsbehandlung verursacht. Koloskopie mit Biopsie ist ein akzeptabler Standard für die Kolitis Diagnose. Trotzdem ist diese Diagnosetechnik für die Patienten inhärent invasiv und unangenehm und kann zu Komplikationen wie Darmperforation führen. Ab diesem Moment ist die Darm-MSCT (multislice spiral computed tomography), oder wie sie auch als virtuelle Koloskopie bezeichnet wird, eine Alternative zur Koloskopie bei gastrointestinalen Krankheiten Diagnose geworden.

    Koloskopie zur Diagnose von Darminfektionen kann durch CT  ersetzt werden

Im April 2017 wurden die Daten über CT-Scans hohen diagnostischen Wert, Sicherheit und Vorteile gegenüber der Koloskopie mit Biopsie in der Immun-vermittelten Kolitis Diagnose in Cancer Immunology Research Journal veröffentlicht. Diese retrospektive Untersuchung wurde von einer Gruppe von Wissenschaftlern des Dana-Farber Cancer Instituts in Boston durchgeführt. Die Gruppe umfasste 303 Patienten, die mit metastasiertem Melanom diagnostiziert wurden. Diese Patienten erhielten Ipilimumab als Behandlungsmittel. Dieses Medikament ist ein monoklonaler Antikörper, der  zytotoxische T-Lymphozyten-Antigen-4 (CTLA-4) blockiert und den T-Zellen erlaubt, Krebszellen zu töten. Allerdings können die körpereigenen Zellen manchmal durch das Immunsystem als fremd genommen werden. Als Ergebnis tritt eine Autoimmun-Körper-Läsion auf, und ipilimumab-vermittelte Kolitis ist ein solches Beispiel. Durchfall ist eine häufige Manifestation seiner gastrointestinalen Symptome, die bei einem Drittel der Patienten während oder nach der Behandlung aufgetreten waren. Allerdings, meinen die Forscher, bei 5-8% der Patienten entwickeln sich die mittelschweren bis schweren Symptomen, die zu den schwerwiegenden Folgen führen können.

    Koloskopie zur Diagnose von Darminfektionen kann durch CT  ersetzt werden

"In Anbetracht der lebensbedrohlichen Natur der ipilimumab-vermittelten Kolitis und der positiven Reaktion auf Steroide in der frühen Behandlung ist eine rechtzeitige und genaue Diagnose von großer Bedeutung", bemerkten die Forscher. Gerade deshalb kann durch CT der Bauchhöhle unter Berücksichtigung ihres informativen Wertes, ihrer Geschwindigkeit und ihrer geringeren Aggressivität die Koloskopie als primäre Diagnosetechnik ersetzt werden.

Die wichtigsten Ziele der Wissenschaftler waren die Untersuchungsdaten dieser Methode, ihre Sensitivität und Spezifität sowie der Diagnosewert der Computertomographie als Alternative zur Diagnose akzeptabler Standard - eine Koloskopie mit Biopsie. Insgesamt hatten 99 (33%) Patienten von 303 Diarrhoe während der ipilimumab Therapie. Es gab 46 (15%) Patienten mit Kolitis Manifestationen, die Kortikosteroide als Behandlung erhielten. Die Patienten mit Durchfallmanifestationen wurden in zwei Gruppen aufgeteilt: bei 48 (48%) von ihnen wurde die Koloskopie durchgeführt, 46 (46%) hatten sowohl CT als auch Koloskopie.

    Koloskopie zur Diagnose von Darminfektionen kann durch CT  ersetzt werden

Die Wissenschaftler verglichen die CT-Untersuchungsdaten, nämlich die Flüssigkeits- und Luftmenge im Darm, die Darmwände und die mesenteriale Verdrehung mit härterer Kolonschleimhaut, die für die Diagnose der Kolitis entscheidend sind. Außerdem verglichen sie CT Ergebnisse mit Kortikosteroiden effizienter Behandlung bei 15% der Patienten, die sie verwendet haben, um Kolitis Symptome zu behandeln.

Schätzung der Untersuchungsergebnisse bei 34% der Patienten, die sowohl Computertomographie als auch Biopsie besuchten, fielen die CT-Ergebnisse mit Biopsie-Daten zusammen und waren bei 96% der Patienten sehr prognostisch. Das Fehlen von Ergebnissen von CT vorhergesagten negative Biopsie-Ergebnisse. Außerdem hat CT positiven prädiktiven Wert in 92% für die Verwendung von Kortikosteroiden, um die Symptome der Kolitis zu beseitigen. Dennoch muss CT nicht unbedingt die ultimative Diagnose sein. Doch während wir negative Ergebnisse erhalten und mit dem späteren Verdacht des Arztes, ist es notwendig, eine Koloskopie durchzuführen, um die Diagnose genau auszuschließen oder zu bestätigen.

Doktor der Philosophie, einer der Untersuchungsautoren behauptete: "Wir kamen zum Schluss, dass CT-Scan eine schnelle, zuverlässige und nicht-invasive Art ist, um Kolitis zu diagnostizieren, während die Koloskopie mit Biopsie unnötig sein kann, um eine Diagnose zu machen ..."

 BiMedis Plattform bietet eine Vielzahl von Koloskopen und CT-Scannern. Dank unserer großen Gerätenauswahl sind Sie immer in der Lage, die richtige Wahl zu treffen, die Ihnen hilft, komplexe Krankheiten zu diagnostizieren.

Diana Balog, Ärztin, Bimedis Company

16.06.2017
KOMMENTAR SCHREIBEN

    AKTUELLE ANGEBOTE Computertomographie

    REGISTRIERUNG DES KÄUFERS
    • ANMELDEN
    • REGISTRIEREN
    Passwort vergessen?
    PASSWORT ZURÜCKSETZEN
    E- Mail-Adresse wurde falsch eingeben
    Ihre Telefonnummer
    Vereinigte Staaten von Amerika
    Feld einfüllen
    Vereinigte Staaten von Amerika
    Feld einfüllen